22 Mai 2014

Rhabarber-Schmand-Strudel & ich hüpfe durch die Küche und freue mich kringelig!

In einem Monat ist endlich Sommeranfang. Lang ersehnt und heiß begehrt. Das unter anderem bedeutet: Es ist Rhabarber-Haupt-Saision! Rhabarber fand ich ja schon immer toll. Als Kind wurde das Abendessen in der Vorsommerzeit oft in rasanter Geschwindigkeit vom Brettchen gemümmelt, wenn ich wusste, dass es Rhabarbergrütze zum Nachtisch geben wird – ist bis heute geblieben. Meine innere Göttin könnte theoretisch den ganzen Sommernachmittag mit Kochtopf und Holzlöffel durch das Haus laufen und laut klatschend-schlagend brüllen: „Es ist Rhaaaaabaaarberzeit!“. Würde wahrscheinlich eine Beschwerde der Nachbarn zur Folge haben, deswegen lassen wir das mal lieber bleiben.


Stattdessen wird sich ganz brav, ganz wie alle anderen Erwachsenen, bei EDEKA in die Schlange eingereiht, um die wöchentliche Portion des köstlichen Stangengewächses abzuholen. Zugegeben, macht zwar nicht ganz so viel Spaß, wie das brüllende Rumgerenne mit dem Kochtopf, aber was soll man machen? Also wird trotz molliger 27°C draußen der Backofen vorgeheizt, um etwas Köstliches zu kreieren. (Dass der Blätterteig  allerdings nicht selbstgemacht, sondern eiskalt aus dem Kühlregal gemopst ist, lass' ich jetzt mal ganz bewusst aus - denn das würde die Situation entzaubern.) 
Entstanden ist heute: Ein total leckerer Rhabarber-Schmand-Strudel, den ich einfach mal so frei erfunden habe. Als das Ganze dann aber auch noch unwiderstehlich sommerlich-süß-sauer-fruchtig schmeckte, war der Nachmittag gerettet und der Tag perfekt. Erwähnte hier neulich nicht wer was von den kleinen Dingen"? So, genug blabla, jetzt kommt das Rezept für euch - und zwar mit einem unschlagbaren Zeitaufwand von einer halben Stunde, yeeees.


Zutaten für einen Strudel:

1 Rolle frischen Blätterteig aus dem Kühlregal
5 Stangen Rhabarber
70 g Zucker
1 gehäufter Esslöffel Mehl
150 g Schmand

2 EL Wasser
2 EL Zucker

Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen. Den Rhabarber putzen, schälen und die Enden abscheiden. In etwa 2 cm lange Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Den Zucker, das Mehl und den Schmand dazugeben und alles gut miteinander vermischen. Die Füllung in die Mitte des Blätterteiges geben und diesen darum schlagen, leicht andrücken. Wasser und Zucker vermischen. Den Strudel im Ofen etwa 25 Minuten backen, dabei Die Wasser-Zucker-Mischung mit einem Backpinsel mehrfach über den Strudel geben.
Komplett auskühlen lassen - oder lauwarm genießen - je nach Gusto. Dazu passt auch wunderbar Vanilleeis, Vanilleschmand, Vanillesauce, frische Beeren, ... was auch immer euch noch so Tolles einfällt!


Ich wünsch euch einen ganz tollen Tag!

Liebe Grüße,
MissFredaSofie♡

1 Kommentar:

  1. ich bin total hin und weg von deinem tollen Blog und den wunderbaren Rezepten... und die tooooollen Fotos <3 ganz bezaubernd!!!

    Da gerade mal wieder ein Award rum geht, habe ich dich nominiert. Schau mal vorbei, vielleicht hast du Lust mitzumachen :)

    http://sophieporcelain.blogspot.de/2014/05/liebster-blogaward.html

    Liebe Grüße

    Sophie

    AntwortenLöschen