04 Juni 2014

Für das perfekte Sommerwochenende: Cremiges Holunderblüten-Zitroneneis

Wer einmal in seinem Leben Eis geshootet hat, der kann’s. Nicht. Meine innere Version von mir hatte es sich bereits mit einem Erdbeer-Daiquiri auf dem Liegestuhl gemütlich gemacht und starrt mich durch seine Sonnenbrille an: „Na, dann fang mal an, du kleine Expertin…“ Musste ja so kommen, dass mir die erste Kugel Eis direkt in der Küche auf den Boden gedatscht ist. Naja, aber der Rest wird schon laufen. Hintergrund zurecht gezaubert, ein paar Food-Props dazu und los geht’s. Heimspiel also. Lief dann aber doch nicht ganz so reibungslos. Sonne zu warm – ich musste natürlich auch nachmittags um 14.00 Uhr im Wintergarten shooten „…weil das Licht da ja so toll ist…“. – Licht dann doch zu finster, und irgendwie war alles nicht so, wie ich mir das so vorgestellt habe. Zu allem Überfluss klingelte dann noch der Postbote an der Tür. Gnaah, so kann ich nicht arbeiten!


Die mittlerweile geschmolzenen Eiskugeln in den Waffeln (die waren dann aufgeweicht und auch hin), sind dann also im hohen Bogen in der Spüle gelandet, während ich mich noch mit einer angeschmolzenen, halb verbliebenen Kugel Eis getröstet habe. Ja, die Leiden des Bloggens. Durchlauf Nummer 2 klappte dann allerdings wie am Schnürchen, ohne viel Tamtam und HalliGalli. Geht doch. Und wer kann denn schon bei der sommerlichen Variation von Holunderblüter-Zitrone widerstehen? Hier also das erfrischende Sommerrezept, für eine wundervoll cremige Eiscreme…

Für 4 Portionen:

2 Eigelbe
40 g Puderzucker
200 ml Milch
150 g Schlagsahne
100 ml Holunderblütensirup
1 EL frisch gespressten Zitronensaft
Abgeriebene Schale einer halben Zitrone


Die Eigelbe und den Puderzucker dick und cremig aufschlagen. Die Milch erhitzen (nicht kochen lassen) und unter Rühren langsam dazugießen. Die Ei-Milch-Mischung in den Topf geben und langsam unter Rühren erhitzen, bis die Creme dicklich wird. Anschließend auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Danach die Sahne steif schlagen und zusammen mit dem Holunderblütensirup unterheben. Die Zitronenschale dazugeben und mit Zitronensaft abschmecken. 

Zubereitung mit Eis-Maschine:

Die Creme in die laufende Eismaschine gießen. Das Eis für etwa 20 bis 30 Minutenin der Maschine gefrieren lassen.

Zubereitung ohne Eis-Maschine:

Ersatzweise in eine flache Schale geben, in den Gefrierschrank stellen und alle 20 Minuten mit einem Schneebesen gut durchrühren, damit keine zu großen Eiskristalle entstehen. Insgesamt etwa 4-5 Stunden gefrieren lassen.


Liebe Grüße,
MissFredaSofie♡

Kommentare:

  1. Hej=)

    Wir haben Dich zum Liebster- Award nominiert!
    Auf unserer Seite http://fleuretfatale.blogspot.de/ findest du die "Spielregeln" und alles weiter Wissenswerte.
    Wir freuen uns, wenn Du dir Zeit für die Fragen nimmst=)

    Liebst,
    Fleur&Fatale

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    das muss ich unbedingt mal ausprobieren*-*
    Kann ich mir vorstellen, dass es nicht allzu einfach war, ich habe da auch schon Erfahrungen gemacht^^;D

    AntwortenLöschen
  3. Bin gerade auf deinen Blog gestoßen und finde ihn wirklich zauberhaft, werde mir bestimmt morgen gleich ein paar Eier besorgen und etwas nachbacken:)

    Viele Grüße und noch mehr Rezeptideen

    http://donutsanddenim.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ouh wie lecker! Das Rezept hab ich mir sofort abgespeichert :)
    Bei mir gibt es momentan etwas zu gewinnen, wenn du mal vorbei schauen möchtest, freue ich mich sehr.
    Liebst,
    Farina

    AntwortenLöschen