21 April 2014

Oh là là: Avocadokuchen mit Limettenguss und Pistazien oder frische Ostergrüße

Ist Madame jetzt völlig verrückt geworden? Grüner Kuchen zu Ostern ist ja eine Sache, dann muss man es mit dem Ostergras auf dem Brunchbuffet nicht so übertreiben. Aber seit wann färbt man denn bitte Kuchen mit Avocado? Dafür gibt’s doch Lebensmittelfarbe. Ähm ja. Kann man machen – wollte ich aber nicht. Denn durch die Avocado bekommt dieser Kuchen nicht nur einen ganz wunderbaren, nur sehr leichten hellgrünen Farbhauch, nein, er wird auch ganz herrlich locker und saftig. Der leicht nussige Geschmack der Mandeln, kombiniert mit einem Hauch Avocado-Geschmack und dem fruchtig-spritzigen Limettenguss, gekrönt mit Pistazien – ein Traum.


Seitdem meine Mutter etwas weniger fertiges Süßfutter aus dem Supermarkt mitbringt, ertappe ich meinen Genussgaumen von Vater in letzter Zeit öfter dabei, wie er durch die Küche um Backofen und Kühlschrank herumschleicht. Diesen Kuchen also gerade in den Backofen geschoben, öffnet sich die Küchentür einen Spalt und eine schnuppernde Nase wird herein gehalten: „Wann ist denn der Kuchen fertig?“ „In 40 Minuten. Aber den gibt’s erst morgen – zu Ostern.“ Grummeln des Vaters als Antwort. Am nächsten Nachmittag beim sehnlichst erwarteten Anschneiden: „Wieso ist der denn so grün?“ „Das ist ein Avocadokuchen.“ Der darauf folgende Blick schien durch die Bank weg zu fragen: „Bin ich jetzt zum Karnickel mutiert?!“ 
Naja, geendet hat die Ganze Aktion dann in einem wohligen Schmatzen und einem komplett leeren Kuchenteller meines Vaters, auf dem kein Krümel mehr übrig geblieben war.

Da ich also von diesem Rezept ziemlich überzeugt bin, lasse ich es euch noch einmal ganz schnell da. Ich hoffe, ihr hattet besinnliche, ruhige, schöne (oder nach eurem Gusto) Ostertage und wünsche euch einen schönen Rest-Ostermontag!

Zutaten für eine 26cm Kastenform*: 

225 g Butter
350 g Mehl
1 reife Avocado (ca. 250 g)
1 TL Zitronensaft
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
50 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
50 ml Milch
30 g Pistazienkerne
250 g Puderzucker
4–5 EL Limettensaft
abgeriebene Schale von 1 Bio-Limette


Eine Kastenkuchenform gut fetten und mit Griess(oder Mehl) ausstäuben. Die Avocado längs halbieren und den Kern herauslösen. Das Fruchtfleisch aus der Schale lösen und mit dem Zitronensaft in einen hohen Rührbecher geben. Mit einem Stabmixer fein pürieren.
Den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen. Die Butter, den Zucker, Vanillezucker und das Salz mit cremig rühren. Anschließend die Eier nacheinander unterrühren. Dann das Mehl, das Backpulver und die Mandeln vermischen. Den Mehlmix, das Avocado-Püree und die Milch abwechselnd unterrühren.
Den Teig in die Kastenform füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen für etwa 60 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.
Die Pistazien grob hacken. Für den Guss den Puderzucker mit dem Limettensaft glatt rühren, und die Limettenschale dazugeben. Den Kuchen mit dem Guss überziehen, mit Pistazien bestreuen und trocknen lassen.


Dazu haben wir uns Limonade mit selbstgemachten Rhabarber-Sirup schmecken lassen. 

Dafür braucht ihr: 

1 L Wasser
1 kg Rhabarber
225 g Zucker
den Saft von einer halben Zitrone


Den Rhabarber putzen, waschen und in etwa 2 cm dicke Stücke schneiden. Den Zucker und das Wasser in einem Topf unter Rühren aufkochen. Anschließend den Rhabarber zufügen und 30 Minuten köcheln lassen.
Den Topfinhalt durch ein Sieb gießen und den Sud in einem zweiten Topf auffangen. Die
Rhabarberreste im Sieb mit einer Kelle gut ausdrücken. Den Sud offen auf etwa 750 ml einkochen (bei mir betrug die Dauer etwa eine halbe Stunde).
Den Zitronensaft nach 20 Minuten Kochzeit zum Rhabarbersud geben und mitkochen. Den Sirup kurz abkühlen lassen und dann sofort saubere Flaschen füllen und fest verschließen.
Haltbarkeit: 10-12 Monate


Liebe Grüße, 
MissFredaSofie♡

*Rezept abgewandelt aus der LECKER

1 Kommentar:

  1. Yummy, das sieht so super lecker aus! <3 Ich mag ja sowieso alles super gerne was irgendwie Richtung Zitrone oder anderer Zitrusfrucht geht :)

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    *eleonoras blog*

    AntwortenLöschen