03 April 2014

Hunger auf den Sommer: Schaumsuppe vom Spargel mit Croûtons

Kennt ihr das? Es gibt die Art von Essen, welche man als kleines Kind schon gerne gegessen hat und nach dem man sich ständig die Finger geschleckt hat. Und dann gibt es noch die Art von Essen, bei der man schon vom bloßen Namen eine Gänsehaut bekommen hat. Habt ihr’s? Ja. Gut. Bei mir war das damals Spargel. Allein schon die Ankündigung meiner Mutter, dass es diesen bald wieder geben wird, löste Würgreiz bei mir aus und ich hatte als Fünfjährige das intensive Bedürfnis samt Kuscheldecke und Lieblingskeksen in mein Gartenhaus zu ziehen. Das hat sich jetzt mittlerweile geändert, weil ich a) zu groß für das Gartenhaus bin und ich mich b) mit Spargel angefreundet habe und ihn jetzt sehr gerne esse die Spargelzeit jetzt kaum noch abwarten kann. So ist auch diese leckere Suppe entstanden, denn ich konnte einfach nicht widerstehen, als mich der Spargel in der Gemüseabteilung anlachte.



Zutaten für 4 Personen:

750 g Spargel
1 L Wasser
1 TL Zucker
¼ TL Salz
220 ml Sahne
¾ EL Gemüsebrühe (Pulver)
Salz, Pfeffer
frische Petersilie

150 g Weißbrot (am besten ganz frisches vom Bäcker)
5 EL Butter

Den Spargel abwiegen, waschen, schälen und die Enden abscheiden. Die Petersilie kalt abspülen und sehr fein hacken. Das Weißbrot in Würfel scheiden. Die Butter in eine Pfanne geben und schmelzen lassen, dann die Brotwürfel darin anbraten. Auf einen Teller mit Küchenkrepp geben, damit die Butter abtropfen kann und abkühlen lassen.


1 Liter Wasser mit dem Zucker und dem Salz in einen Topf geben und aufkochen lassen. Wenn das Wasser kocht, den Spargel dazu geben und darin garen. (Der Spargel ist fertig, wenn man mit einer Gabel hinein sticht und er ganz leicht wieder davon hinab gleitet.) Die Sahne zum Spargel und dem Wasser geben und aufkochen lassen. Danach die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Einen zweiten Topf bereitstellen und die Suppe durch ein Sieb streichen, damit die Strunken aus der Suppe gefiltert werden. Die Mischung erneut aufkochen lassen und die Gemüsebrühe dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und 1 Esslöffel gehackte Petersilie dazu geben. Mit dem Pürierstab die Suppe noch einmal kräftig pürieren, sodass sich Schaum auf der Oberfläche bildet. Die Suppe auf Teller füllen und mit den Croûtons anrichten.


Liebe Grüße, 

MissFredaSofie♡


1 Kommentar:

  1. die suppe sieht echt lecker aus! spargel mag ich leider gar nicht

    AntwortenLöschen