03 Dezember 2014

Perfekt für's Adventsfrühstück: Buttrig warme Croissants und süße Orangenmarmelade mit Ingwer

Dass ich teilweise genauso weihnachtsvorfreudig bin wie der Grinch, hatte ich ja glaube ich schon mal erwähnt. Der Fakt, dass ich in einem Restaurant arbeite, in dem schon ab Mitte November die Gänse-Klöße-Rotkohl Schlacht anfängt, macht diese Situation nicht gerade besser. Witzig anzusehen ist es aber. Kaum hat die Saison begonnen, stürmen die Leute wie auf Kommando in Scharen herein, um sich die gebratenen Vögel einzuverleiben. Selbst, wenn man sich das komplette Jahr nicht gesehen, geschweige denn miteinander gesprochen hat, wird die komplette Verwandtschaft zusammengetrommelt, um gemeinsam an einem Tisch zu sitzen. Verrückt ist das. 


Letzte Woche hatten wir wieder einen sozialen Ausnahmezustand: Kennt hier jemand die Flodders? An alle, die es kennen: Ja, so war diese Familie. Und zwar genau so. An alle, die diese Familie nicht kennen: Entweder googlen oder froh sein, dass ihr sie nicht kennt, wobei die Bekanntschaft mit diesen Gästen meinen Tag etwas belustigte. Theoretisch hätte ich sie beim Verlassen des Raumes unvermittelt fragen sollen, ob sie die Rechnung für die Innenreinigung direkt bar bezahlen möchten, oder ob das in ihrem überschwänglichen Trinkgeld von 5€ mit inbegriffen sei. 


Hab ich aber nicht gemacht. Wäre wohl sozial unerwünscht gewesen. Stattdessen hab ich meine Gute Laune in eine herrlich weihnachtliche Marmelade umgesetzt, die ziemlich fruchtig nach Orange duftet und leicht scharf nach Ingwer schmeckt. Perfekt also, um sie sich auf’s morgendliche Brot zu streichen. Oder auf diese buttrigen, warmen Croissants. 


Für 8-10 Buttercroissants*:

250 g Mehl
½ Würfel Hefe (20 g)
2 TL Zucker
150 ml lauwarme Milch
125 g gesalzene Butter

Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde eindrücken und die Hefe hinein bröckeln. Mit Zucker und Milch anrühren, 15 Minuten gehen lassen. 25 g Butter in kleinen Flöckchen zugeben und alles zu einem weichen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 1 ½ Std. gehen lassen. Den Teig gut durchkneten und zugedeckt für 2 Stunden kalt stellen.
Den gekühlten Teig auf wenig Mehl zu einem 1 cm dicken Quadrat ausrollen. Die restliche Butter in Scheiben schneiden und in der Mitte des Teiges auslegen. Die Teigecken zur Mitte hin falten, sodass sich die Teigspitzen gerade treffen. Etwas ausrollen, dann erneut die Ecken zur Mitte falten. Teig in Folie wickeln und für 1 Stunde kalt stellen. Danach erneut ausrollen und wie beschrieben falten. Nochmals für eine Stunde kalt stellen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig 1 cm dünn ausrollen und in längliche Dreiecke schneiden. Diese von der schmalen Seite her aufrollen und zu Hörnchen biegen. Mit Abstand auf das Blech setzen und im Backofen 10 Minuten backen. Die Temperatur auf 160°C zurückschalten und die Croissants in weiteren 10 Minuten goldbraun backen.


süße Orangenmarmelade mit Ingwer (
5-6 Gläser à 250 ml):

750 ml Orangensaft, frisch gepresst
Saft einer Zitrone
abgeriebene Schale einer Orange
20 g kandierter Ingwer
¼ TL Zimt
¼ TL Kardamom
¼ TL Piment
¼ TL Sternanis
500 g Gelierzucker (2:1)


Den Ingwer in einer Küchenmaschine sehr fein zerkleinern. Den Orangensaft zusammen mit dem Zitronensaft in einen Topf geben und aufkochen lassen. Den Ingwer, Orangenschale und die Gewürze hinzugeben. Für 5 Minuten köcheln lassen, dann den Gelierzucker unterrühren. Masse für 10 Minuten unter ständigem Rühren sprudelnd kochen lassen. In Gläser heiß ausgespülte Gläser füllen und sofort fest verschließen.


! Die Marmelade eignet sich auch toll zum Einstreichen von Gans oder Ente, sowie als Saucenbasis zu Sauce a l’orange. Ach ja: Und als Mitbringsel für das nächste Adventsfrühstück.


Ich wünsch euch einen feinen Mittwoch Nachmittag.

Liebst,
MissFredaSofie♡




*Rezept von Küchengötter

Kommentare:

  1. Oh toll, ich wollte schon immer mal selber Croissants machen. Danke für das Rezept! :)

    Ich habe dich übrigens für den Liebster Award nominiert. Hier findest du genaueres.

    Liebe Grüße,

    Hanna

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja wundervoll aus! Perfekt für die tollen Weihnachtsmorgende mit der lieben Family!
    Bis auf die Organgenmarmelade..das dürfte bei mir apfelzimt oder sowas sein :)

    Liebst, Colli von TOBEYOUTIFUL

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die Croissants klingen nach einer Menge Aufwand, aber auch SO lecker! Ich kann mir genau vorstellen, wie gut es in Deiner Küche duften muss, wenn Du die Teilchen aus dem Ofen ziehst. Und dann noch warm mit der Orangen-Marmelade futtern ... hach!

    Ich danke Dir sehr für Dein tolles Rezept :o)

    AntwortenLöschen