07 März 2014

Von Zuckerträumchen in Pastell, Baisers und Fernweh...


Was ist pink, schmeckt himmlich zuckersüß und zergeht wunderbar auf der Zunge? Meringues, meine Lieben. Oder - pardon - Baiser, wie wir zu den süßen Küsschen zu sagen pflegen. Und da mir leicht-zart-rosé heute zu wenig war, kam noch das zuckertolle minzgrün hinzu und verlieh dem Ganzen den letzten „Es-ist-Frühling“-Schliff. Gut? Sehr gut. Die optische Inspiration zu diesem Rezept habe ich von meinem kleinen Eifeltürmchen, das mich immer wieder an das schöne Frankreich erinnert und auf meinem Sideboard steht.
Was eigentlich nur Eischnee mit ganz, ganz viel feinem Zucker ist, finde ich im wahrsten Sinne des Wortes zuckersüß und so verschönern mir diese klitzekleinen Glücklichmacher heute meinen Kaffeetisch.*

*Man ersetze Kaffeetisch an dieser Stelle durch: Schreibtisch mit einer Tasse heißem Kakao und einem kleinen Tellerchen mit Baisers drauf – Juhu, die Facharbeit ruft! 


Für etwa 40 kleine Baisers braucht ihr: 

3 Eiweiß
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 Msp. Speisestärke

Lebensmittelfarbe in pink und grün 
eventuell Zuckerperlen und Glitzer

Den Backofen zunächst auf 75°C Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen und die Eiweiße mit 1 Prise Salz in einer trockenen, fettfreien Schüssel mit steif schlagen. Unter ständigem Schlagen nach und nach den Zucker und die Speisestärke einrieseln lassen.
Die Baiser-Masse so lange weiter schlagen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat und eine glänzende Creme entstanden ist.
Die Masse auf zwei Schüsseln aufteilen. Die eine Hälfte mit einem winzigen Tropfen pinker Farbe (oder auch gern mehr, je nach Farbintensitätswunsch), die andere Hälfte mit grüner Farbe einfärben. Anschließend die Baiser-Cremes in zwei Spritzbeutel mit Sterntülle geben und auf das vorbereitete Backblech spritzen.
Die Baisers im Ofen etwa 1 ½ bis 2 Stunden trocknen lassen.


Nun könnt ihr die Baisers weiter verarbeiten - oder, so wie ich, als kleine Nascherei für Zwischendurch genießen. Ich für meinen Teil versuche nun ein wenig an meiner Facharbeit weiter zu schreiben (die sich - was ein Zufall aber auch - mit dem Thema "Süßigkeiten" beschäftigt)... und vielleicht drifte ich gedanklich - mit einem zuckersüßen Baiser in der Hand - die ein oder andere Sekunde noch ein wenig nach Paris in den Jardin des Tuileries ab...



Thank you for traveling with „my simplest happiness“!

Liebe Grüße,
MissFredaSofie

Kommentare:

  1. Oh Gott - so tolle Fotos und Rezepte, die du hier postes!
    Ich würde dir sofort folgen, würde ich nicht gerade probieren, ein paar Kilo zu verlieren... da wäre die Versuchung sicher zu groß. Aber in ein paar Wochen hast du einen neuen Follower - hab dich schon per bloglovin (wo ich zum Glück nicht so oft reinschaue ^^) vorgemerkt.
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen ja mal herrlich aus! :) Leider gelingen mir solche Dinger nie, die fallen bei mir immer zusammen :/

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen